Englisch nach Maß

Mittwoch, 9. Dezember 2015

O Tannenbaum

 Im Gegensatz zum Adventskranz ist der Christbaum eine internationale Erfolgsgeschichte. 

Wie und wann er entstand, ist unklar, laut einer besonders schönen Legende ist Martin Luther der Erfinder des Weihnachtsbaums.  Er soll angeblich einen Tannenbaum mit Kerzen geschmückt haben, um seinen Kindern den Sternenhimmel über Bethlehem am ersten Weihnachten zu veranschaulichen. 

Was immer auch sein Ursprung sein mag, der Christbaum ist ein alter, deutscher Brauch.  Er blieb auch ein deutscher Brauch bis sich die englische Queen Victoria  in den deutschen Prinzen Albert von Saxe-Coburg und Gotha verliebte und ihn 1840 heiratete.  Prince Albert brachte den Weihnachtsbaum nämlich mit in den Palast und binnen kürzester Zeit war der "Christmas Tree" auch in Großbritannien etabliert.  Danach war es nur ein Katzensprung nach Nordamerika und in den Rest der Welt.

Im Gegensatz zu Deutschland wird der Christbaum in angelsächsischen Ländern schon einige Tage vor Weihnachten aufgestellt und geschmückt.  Dafür ist er nach Weihnachten auch schneller wieder weg.  In GB muss der Christmas Tree samt allen Christmas decorations, spätestens 12 Tage nach Christmas verschwunden sein.  Steht er länger, bedeutet das Pech für das gesamte neue Jahr!  Also:  Aufraaaaäumen!!


Im nächsten Blog:  Christmas Mission Statement

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen