Englisch nach Maß

Dienstag, 24. Juni 2014

"Interkulturelles" Büro oder Was die "üblichen" Floskeln wirklich bedeuten

Wer hat sie nicht schon gehört?  Floskeln und Aussagen die aus purer sprachlicher Idiomatik bestehen, d.h. "Redensarten, Sprichwörter und Geflügelte Worte, die unter dem Begriff Idiomatik zusammengefasst werden.  Unter Idiomatik versteht man die Lehre der Sprechweisen und Ausdrucksformen einer Sprache".

Hier ist ein kleiner Streifzug durch die deutsche Bürosprache, Repräsentantin einer eigenen (oder eigenartigen) Kultur…

Ich hab das in der Pipeline. =  Jetzt komm mir nicht schon wieder damit.

Der Kollege ist gerade im Meeting.  =  Dafür ist mein Kollege zuständig und ich habe keine Lust mich damit zu befassen.

Wir schnüren Ihnen ein Servicepaket.  =  Da ist die Tür, Sie Idiot.

Das ist nicht unsere Aufgabe. =   Lassen Sie uns damit bloß in Ruhe.

Ich mach heute Homeoffice.  =  Ich habe keine Lust aufzustehen.

Der Kollege ist beratungsresistent.  =  Da kommt jede Hilfe zu spät.

Die Dialogbereitschaft stärken.  =  Quasseln bis zum Umfallen.

Da haben wir noch Potenzial.  =  Der Ansatz war gut, aber bitte komplett überarbeiten.

Ich finde es schön, dass du das Thema jetzt anschneidest.  =  Wenn du ein Radio wärst, dann würde ich dich jetzt ausmachen.

Das macht mein Chef nicht mit.  =  Das mache ich nicht mit.

Wir sind auf einem guten Weg.  =  Aber niemand weiß, wo er hinführt.

Da haben wir Optimierungsbedarf.  =   Der Ergebnis war völlige Grütze

Da müssen wir nochmal an den Workflow ran.  =  Keiner wusste, was er zu tun hat.

Ich setze das mal auf meine To-Do-Liste.  =   Wir kümmern uns irgendwann darum - oder auch nicht.

Technisch unmöglich.  =  Habe keine Lust.

Ich komme auf Sie zu.  =  Von mir hören Sie nie wieder.

Wir haben alle mal klein angefangen. =  Pfeife.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen